Wenn Sie unter einer Krebserkrankung leiden, benötigen Sie Ihre gesamte Kraft und positive Energie, um der Erkrankung entgegenzutreten. Hierauf sollten Sie sich auch unbedingt konzentrieren. Um so belastender kann es werden, wenn Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung nicht zahlt. Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag einige Tipps geben, wie Sie bei Berufsunfähigkeit bei Krebs vorgehen und wann Sie einen Rechtsanwalt für Berufsunfähigkeitsversicherung ansprechen sollten, wenn Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung bei Krebs nicht zahlt.

Ich biete Ihnen in Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung immer eine kostenlose Erstberatung an. Füllen Sie hierzu einfach das verlinkte Formular aus oder rufen Sie an: 0341 – 581 53 919

Jetzt zur kostenlosen Ersteinschätzung ►

 

Wann muss die Berufsunfähigkeitsversicherung bei Krebs zahlen?

Die Voraussetzungen für Berufsunfähigkeit sind gegeben, wenn der Versicherungsnehmer aufgrund Krankheit oder Kräfteverfall nicht mehr in der Lage ist, seinen zuvor ausgeübten Beruf zu mehr als 50% dauerhaft nicht mehr auszuüben. Im Falle von Krebserkrankungen liegen nach meiner Erfahrung drei typische Konstellationen vor, in denen die Berufsunfähigkeitsversicherung bei Krebs zahlen muss.

 

Berufsunfähigkeit Krebs: Grunderkrankung

Zunächst wird man daran denken, dass die Berufsunfähigkeit wegen der eigentlich Krebserkrankung eintreten kann. Dies ist oft bei sehr schweren Krebserkrankungen gegeben, die zu erheblichen körperlichen Einschränkungen oder sehr langwierigen Therapien führen. Bei gut therapierbaren Krebsarten wie Brustkrebs oder einem Prostatakarzinom kommt es oft zu Problemen mit dem Berufsunfähigkeitsversicherer. Hierzu finden Sie am Ende des Beitrags nähere Informationen.

 

Berufsunfähigkeit Krebs: Operation, Chemotherapie, Bestrahlung

Berufsunfähigkeit kann zumindest zeitweise durch die Auswirkungen der Krebsbehandlung eintreten. Als typische Nebenwirkungen bzw. Spätfolgen können Herzschwäche, eine eingeschränkte Lungenfunktion, Nervenschäden, chronische Erschöpfung, oder eine kognitive Einschränkung bei der Bestrahlung des Gehirns auftreten. Natürlich können auch diese Spätfolgen durch die Therapie von Krebs zu Berufsunfähigkeit führen. Auch hier gilt, dass die gesundheitlichen Einschränkungen und die konkrete Auswirkung auf die berufliche Tätigkeit genausten beschrieben werden müssen. Die Zahlungspflicht der Berufsunfähigkeitsversicherung bei Krebs besteht auch bei gesundheitlichen Einschränkungen aufgrund der Therapie.

 

Berufsunfähigkeit Krebs: Depression

Nicht selten vergessen wird eine Berufsunfähigkeit bei Depressionen nach der Krebserkrankung. Angst und Depressionen sind häufige Begleiter einer Krebserkrankung. Viele Patienten erleiden nach der Diagnose Krebs Ängste, sterben zu können oder entwickeln eine Depression. Nach Abschluss der Behandlung kann die Angst erneut zu erkranken zu erheblichen psychischen Erkrankungen oder zumindest zeitweisen Beeinträchtigungen führen.

Eine Bitte. Unterschätzen Sie nicht die langwierigen Auswirkungen von Ängsten und Depressionen nach einer schwerwiegenden Erkrankung wie Krebs. Ihnen werden bei der Behandlung durch Ihre Ärzte psychotherapeutische Betreuungen angeboten. Nehmen Sie diese bitte wahr. Neben der wichtigen Rolle zu Ihrer Gesundung ist für die Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch die Dokumentation durch einen Psychotherapeuten von großem Vorteil.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung bei Krebs

Es gibt einige typische Konstellationen, die nach meiner Erfahrung oft zu Problemen mit der Berufsunfähigkeitsversicherung führen.

1. Zahlt eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei Brustkrebs und Hodenkrebs?

Besondere Probleme gibt es unter anderem bei Krebsarten mit einer besonders günstigen Prognose. Hierzu zählen nicht zuletzt Versicherungsnehmer/-innen, bei denen ein Prostatakarzinom oder Brustkrebs Berufsunfähigkeit eintritt.

Warum treten hier viele Probleme auf?

Die Berufsunfähigkeitsversicherer unterstellen bei gut therapierbaren Krebserkrankungen gern, dass Sie nach Therapie der Grunderkrankung schnell wieder arbeitsfähig sind. Beflissentlich übersehen wird dabei, dass aber auch die Nachwirkungen einer Chemotherapie und vor allem enorme psychische Belastungen dazu führen, dass Sie zumindest über einen gewissen Zeitraum nicht in der Lage sind, Ihren zuletzt ausgeführten Berufs auszuüben. Lassen Sie sich hier bitte nicht mit häufig viel zu knapp bemessenen Angeboten des Versicherers abspeisen. Oftmals können Sie deutlich mehr Leistungen aus Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung beantragen.

2. Krebs und Tod des Versicherungsnehmers

Es sind für mich die traurigsten Erfahrungen, wenn ich miterleben muss, wenn bei einem Mandanten mit schlechter Prognose Versicherer die Leistungen verzögern. Bei besonders schweren Krebsarten wie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Lungenkrebs oder manchen Darmkrebs- und Hautkrebsformen kann ein Patient mit der Möglichkeit eines nahen Todes konfrontiert werden. Die überwiegende Zahl der Versicherer verhält sich hierbei seriös, es gibt aber im Bereich der Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung leider schwarze Schafe, die darauf zu hoffen scheinen, dass ein Versicherungsnehmer verstirbt oder die Hoffnung aufgibt.

Bitte sprechen Sie mich bei einer sehr schlechten Prognose Ihrer Krebserkrankung offen an. Wir finden gemeinsam einen Weg, um Ihre Ansprüche möglichst schnell durchzusetzen, der für Sie mit den wenigsten Belastungen verbunden ist.

3. Anfechtung oder Rücktritt

Sehr kritisch kann es auch werden, wenn der Versicherer den Rücktritt oder die Anfechtung der Berufsunfähigkeitsversicherung bei Krebs erklärt. Ihnen wird dann vorgeworfen, bei Abschluss des Versicherungsvertrages arglistig getäuscht und die vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt zu haben.

 

Wann zum Anwalt für Versicherungsrecht?

Nach meiner Erfahrung empfiehlt es sich bei Berufsunfähigkeit wegen Krebs fast immer, einen Anwalt für Versicherungsrecht und Berufsunfähigkeitsversicherung hinzuzuziehen. Die oben beschriebenen Probleme treten in der Berufsunfähigkeitsversicherung bei Krebs recht häufig auf. Sie sollten sich daher frühzeitig einen starken Partner an Ihrer Seite suchen.